Suche
  • LOVE YOUR FACE

Darum sind Peelings so effektiv!


Aus der Beauty-Routine zur Hautpflege nicht wegzudenken: das Peeling. Nur, welches Peeling ist das Richtige für mich? Wie oft soll ein verschiedenen Arten an Peelings gibt es? Welches Peeling ist das Richtige für mich? Wie oft soll ich ein Peeling durchführen? Worin liegt der Unterschied zwischen herkömmlichen Peelings und chemischen Peelings? Fragen über Fragen...


Wir versuche sie alle zu beantworten!


Unsere Haut reagiert sowohl auf Umwelteinflüsse, wie beispielsweise das Wetter oder Luftverschmutzungen, als auch auf die persönliche Lebensweise und das psychische Wohlbefinden. Sie möchte regelmäßig gepflegt werden. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig. Oberflächlich machen sich Verhornungen sichtbar. Dies äußert sich, je nach Hautyp durch verstopfte Poren, Mitesser, einem fahlen Hautbild und oberflächlichen Falten.


Wie oft soll ein Peeling angewendet werden?


Regelmäßige Peelings verfeinern die oberflächliche Hautstruktur. Von mechanischen Peelings (mit großen Peelingpartikeln) raten wir jedoch ab da sie die Haut reizen und verletzen können.

Sinnvoller sind Peelings mit einem geringen Säuregehalt (wie Salicylsäure oder Milchsäure) sowie Enzympeelings welche einmal pro Woche zuhause angewendet werden sollten. Eine Kur, bestehend aus circa 4 Behandlungen bei der Kosmetikerin, ist 1-2 mal jährlich zu empfehlen.


Was sind chemische Peelings?


Intensiver aber auch wirksamer sind chemische Peelings (Fruchtsäurepeelings) bei der Kosmetikerin. Das Wort "Säure" klingt aggressiv, dem ist aber nicht so. Säuren sind beispielsweise ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Essig(säure) macht nicht nur das Salat Dressing schmackhafter, sie eignet sich auch hervorragend um Verkalkungen zu lösen. Milchsäure, wie sie in Joghurt vorkommt, beinhaltet nicht nur wirkungsvolle probiotische Nährstoffe sondern kann Sonnenbrand lindern indem sie auf die Haut kühlend einwirkt und ihr Feuchtigkeit zuführt.

Säure Peelings dringen in die Haut ein und wirken nachhaltig um das Hautbild zu verbessern und zu verfeinern. Mit der richtigen Dosierung und einer Intensiv-Kur aus 4-6 Behandlungen können Peelings wahre Wunder für die Haut bewirken.


Welches Peeling ist das Richtige für mich?


Anfangs ist es wichtig zu evaluieren wie die Haut beschaffen ist. Neigt sie zu Rötungen? Ist sie trocken oder eher talgreich und fettig? Je nach Hauttyp kann nach einer ausführlichen Analyse, welche im Zuge eines Beratungsgesprächs vor Ort stattfindet, ein Behandlungsplan bestehend aus einem oder mehreren Peelings erstellt werden welche, abhängig vom ausgewählten Produkt, in einem Abstand von 1 bis 3 Wochen durchgeführt werden.


  • Bei Akne, Unreinheiten und vergrößerte Poren eignen sich Mandelsäure und Salicylsäure.


  • Zur Anti-Aging Behandlung von oberflächlichen oder tieferen Falten ist Glycolsäure bestens geeignet.


  • Pigmentflecken und Sonnenschäden können mit Milchsäure ausgeglichen werden. Auch für trockene und sensible Haut ist dieses Peeling eine hervorragende Wahl.


Nicht nur das Gesicht profitiert von regelmäßigen Peelings. Auch der Hals sowie das Dekoletté sollten nicht vernachlässigt werden. Da sich ohne Pflege das wahre Alter oder auch Unreinheiten in dieser Region bemerkbar machen.


Wie sieht die Haut direkt nach einem chemischen Peeling aus?


Direkt nach einer Behandlung ist die Haut leicht gerötet. Das Ausmaß der Rötung ist abhängig vom Hauttyp und verschwindet in den nächsten Stunden wieder.


Bei LOVE YOUR FACE stellen wir Ihnen vor Ort aus 15 verschiedenen Peelings den geeigneten Behandlungsplan zusammen. Je nach persönlicher Ausgangslage und Ihren Zielen können mit nur wenigen Behandlungen deutliche Verbesserungen fast jeder Hautproblematik erzielt werden.



Chemische Peelings

189 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen